JLM Diesel Anti-Bacteria 1 litre

JLM Diesel Anti-Bakterien 1 Liter

1 Liter / J02550
JLM Diesel Anti-Bakterien verhindert Algenbildung (Ablagerungen) in Diesel- und Biodiesel-Kraftstoffen, Tank-/Zapfanlagen und Kraftstoffsystemen.

Product information

Kraftstoff, der aus Erdöl raffiniert wird, beinhaltet umweltschädliche Substanzen wie sehr giftigen Schwefel. Biodiesel wird dagegen aus einer Kombination von natürlichen Ölen und Fetten gewonnen. Der wichtigste Umweltvorteil von Biodiesel: Dieses rein pflanzliche Öle (PPO) ist biologisch abbaubar. Zudem enthält Biodiesel keine giftigen Stoffe wie Schwefel, Aromaten oder andere umweltschädliche Verbindungen.

Zur Verminderung der Umweltbelastung schreibt der Gesetzgeber den Kraftstoffherstellern deshalb vor, dem aus Erdöl gewonnenen Diesel einen gewissen Prozentsatz Biodiesel beizumischen. Seit 2008 ist weltweit eine Norm in Kraft, die den maximal zulässigen Schwefelgehalt in Kraftstoffen beschränkt. Durch die Vermengung von Biodiesel mit Diesel auf Mineralölbasis kann der Schwefelanteil deutlich reduziert werden. Mittlerweile schreiben mehr und mehr Länder die Verwendung von Biodiesel vor. Jedoch unterscheidet sich der Anteil im Kraftstoff von Land zu Land. Diesel mit beigemischtem Biodiesel ist am Buchstaben „B“ gefolgt von einer Zahl erkennbar, wie z. B. die häufigsten Mischungen B5, B15, B20 oder B90. Diese Kraftstoffe weisen folglich einen Biodiesel-Anteil von 5, 15, 20 bzw. 90 Prozent auf.

Algen als Biodiesel-Rohstoff
Algen sind einer der Rohstoffe für die Gewinnung von Biodiesel. Dieser „Algendiesel“ wird immer häufiger als Biokraftstoff der dritten Generation angesehen und seine Verbreitung nimmt entsprechend zu. Sämtliche Kraftstoffe beinhalten einen gewissen Wasseranteil. Da Dieselkraftstoff weniger stark raffiniert (gefiltert) als Benzin ist, enthält er mehr Wasser. Biodiesel ist zudem hygroskopisch, weshalb er aufgrund seiner chemischen Zusammensetzung mehr Feuchtigkeit aus der Umgebung aufnimmt. Diese Kombination aus dem relativ höheren Wasseranteil im herkömmlichen Diesel und den hygroskopischen Eigenschaften von Biodiesel bedeutet mehr Feuchtigkeit im Kraftstoffsystem.

Für Algen stellt Feuchtigkeit jedoch eine hervorragende Grundlage für ihr Wachstum dar. Und wie auch bei anderen Pflanzen erhöht sich ihr Wachstum mit steigenden Temperaturen sehr stark. Bei traditionellen Kraftstoffen begrenzte der Schwefelanteil das Algenwachstum. Moderne Kraftstoffe zeichnen sich allerdings durch einen stets geringeren Schwefelanteil aus, wodurch sich Algen im Kraftstoff vervielfachen und im Kraftstoffsystem ablagern können.

„Bodensatz“ verstopft Kraftstoffsystem
Algen erkennt man als Bodensatz in den Ablagerungen, die sich im Kraftstoffsystem finden. Gewöhnlich breiten sie sich vom Kraftstofftank aus über Tankleitungen zum Kraftstofffilter aus. Im Kraftstofffilter eines Dieselmotors sitzt ein Wasserabscheider, der die Feuchtigkeit im Diesel zurückhält und verhindert, dass sie in die Einspritzpumpe, Einspritzventile und den Motor eindringt. Dadurch sammeln sich Algen im Filter an und verstopfen ihn im Laufe der Zeit. Als Folge davon beginnt der Motor unrund zu laufen und lässt sich im schlimmsten Fall nicht mehr anlassen, da kein Kraftstoff mehr zum Motor gelangt.

Da bleibt dann nur noch der Weg in die Werkstatt. Sind also Algen im Bodensatz des Filters die Ursache des Problems, muss er erneuert werden. Nach Austausch des Filters läuft das Fahrzeug normalerweise wieder einwandfrei. Die Freude ist jedoch häufig nur von kurzer Dauer. Grund ist der Algenwuchs, der sich im Kraftstofftank und in den Kraftstoffleitungen ungehindert fortsetzt, wodurch das Problem bald von neuem beginnt. Der Motorlauf verschlechtert sich zusehends und der Kunde muss mit der gleichen Beanstandung in die Werkstatt zurück. Ein erneuter Werkstattbesuch wegen des gleichen Problems ist für den Kunden natürlich alles andere als erfreulich.

Zudem können Algen im Kraftstoff zu kostspieligen Schäden an der Einspritzpumpe und an den Einspritzventilen führen. Diese Motorkomponenten weisen aufgrund der strikteren Umweltvorgaben immer geringere Toleranzen auf und sind dadurch wesentlich empfindlicher als früher. Selbst kleinste Verunreinigen, oft mit dem bloßen Auge nicht sichtbar, können an diesen Hi-Tech-Bauteile ernste Defekte hervorrufen. Da diese Bauteile sehr hohe Präzisionsanforderungen erfüllen müssen, sind sie entsprechend teuer. Aus diesem Grund ist Vorbeugen besser als eine teure Erneuerung.

Notwendigkeit: Reinigung des gesamten Kraftstoffsystems
Es ist äußerst wichtig, nicht nur den Kraftstofffilter zu erneuern, sondern das gesamte Kraftstoffsystem zu reinigen. Diesel Anti-Bacteria enthält ein Mittel, das lebende Organismen wie Algen abtötet. Achtung: Diese Mittel entfernen Algenblüte nicht. In Extremfällen haben sich so viel Algen im Kraftstoffsystem angesammelt, dass es nicht mehr mit einem Additiv gereinigt werden kann. In diesem Fall bleibt eine manuelle Reinigung die einzige Lösung. JLM Anti-Bacteria verhindert nach der manuellen Reinigung, dass sich Algen erneut im Kraftstoffsystem ausbreiten können, und hält das Kraftstoffsystem sauber.

Im Winter oder in kalten Ländern ist Algenwuchs zumeist kein Problem. Jedoch kann Algenwuchs in im Sommer oder in heißen Ländern sehr schnell auftreten. Wenn also Ihr Fahrzeug nach einem Aufenthalt im Ausland nicht mehr so gut läuft, sollten Sie daher an diesen Artikel denken. Haben sich Algen erst einmal im Kraftstofftank angesiedelt, verbreiten sie sich langsam, aber stetig über das gesamte Kraftstoffsystem Ihres Fahrzeugs. Natürlich spielt für Algen die Marke und die Art des Fahrzeugs keine Rolle. Von Pkw über Lieferwagen bis Lkw können von Algenblüte betroffen werden: Wo Biodiesel ist, sind auch Algen.

JLM Anti-Bacteria eignet sich für alle Tank-/Zapfsysteme, Tanktransporter und natürlich für alle Dieselmotoren mit und ohne Turbo sowie alle Common-Rail-Einspritzsysteme, die mit normalen Diesel betrieben werden.

Jetzt bestellen!

Jetzt bestellen bei Amazon

 

 Benefits

  • Eliminiert und verhindert Bakterienwuchs.
  • Reinigt das Kraftstoffsystem.
  • Schützt Kraftstofffilter vor Verstopfung.

Anwendung

Effektive Behandlung
Für eine effektive Behandlung kommt es auf die korrekte Menge von Diesel Anti-Bacteria an. Fragen Sie daher Ihren JLM-Händler um Rat. Diesel Anti-Bacteria wirkt optimal, wenn es 24 Stunden im Kraftstoffsystem anwesend ist. Je sauberer das Kraftstoffsystem ist, desto effektiver kann JLM Diesel Anti-Bacteria seine Arbeit verrichten.

JLM empfiehlt die folgende Reinigungsmethode:
1. Die Kraftstoffmenge im vollen Tank ermitteln.
2. Die notwendige Menge von JLM Diesel Anti-Bacteria für ein Mischungsverhältnis von 1:1000 berechnen.
3. Den Kraftstoff im Tank bis etwa 1/4 des Tankinhalts verbrauchen.
4. Gegebenenfalls angesammeltes Wasser aus dem Kraftstofftank abzapfen.
5. Sollte viel Bodensatz im Tank vorliegen, den Tank gründlich reinigen, um eine optimale Behandlung sicherzustellen.
6. Die berechnete Menge JLM Diesel Anti-Bacteria in den Tank einfüllen. ANMERKUNG: Haut- und Augenkontakt mit Diesel Anti-Bacteria vermeiden! Wir empfehlen Ihnen, die entsprechende Schutzausrüstung anzulegen. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Materialsicherheitsdatenblatt.
7. Nach dem Zufügen von JLM Diesel Anti-Bacteria den Kraftstofftank mit Diesel auffüllen.
8. Durch das Tanken vermischt sich JLM Diesel Anti-Bacteria automatisch mit dem Dieselkraftstoff.
9. Das Fahrzeug 24 Stunden ruhen lassen, damit JLM Diesel Anti-Bacteria optimal wirken kann.
10. Erneut das Wasser mit den toten Algen aus dem Tank abzapfen.
11. Der behandelte Kraftstoff kann nun auf normale Weise verbraucht werden. Es ist ausreichend Diesel Anti-Bacteria im Tank vorhanden, um den Tank und die Kraftstoffleitungen zu reinigen.

WICHTIG: Sollte das Kraftstoffsystem stark durch Algen, Algenschleim oder Kondenswasser kontaminiert sein, muss der Tank vor dem Beifügen von JLM Diesel Anti-Bacteria manuell gereinigt werden, um die besten Resultate zu erzielen. In diesem Fall empfehlen wir auch den Kraftstofffilter zu kontrollieren. Falls erforderlich, den Kraftstofffilter austauschen.

Anwendung
Für Pkw und leichte Nutzfahrzeuge ist eine 250 ml Quetschflasche mit Dosiervorrichtung erhältlich. Pro 25 l getankten Kraftstoff 25 ml Diesel Anti-Bacteria hinzufügen. Bei einer Tankfüllung von 50 l müssen folglich 50 ml Diesel Anti-Bacteria beigemengt werden.

Für größere Kraftstofftanks wie z. B. von Lkw, Landwirtschaftsmaschinen und Wasserfahrzeugen ist ein 1 l Kanister erhältlich. Ein 100 ml Messbecher dient zur korrekten Dosierung von Diesel Anti-Bacteria. Fügen Sie pro 100 l getankten Kraftstoff 100 ml Diesel Anti-Bacteria hinzu.

Produkt downloads

Produkt Broschüren

Verkaufsstellen

Finden Sie einen Händler in Ihrer Nähe oder bestellen das Produkt online

jlmlubricants.com verwendet Cookies um einwandfrei zu funktionieren. Sehen Sie hier unsere Cookie-Richtlinien Cookie-Richtlinien. schließen